Bleiben Sie auf dem Laufenden - mit dem GDCF-MRN-Newsletter / Nr. 5

Sehr geehrte Damen und Herren,

es geht voran. Treffen sind wieder möglich. Zumindest in Deutschland, Stand heute. So können Sie sie sich schon jetzt sehr interessante Termine im September notieren.

Am 17. und 18. September finden die Jahrestagungen 2020+2021 der Arbeitsgemeinschaft der deutschen China-Gesellschaften e.V. (ADCG) in Mannheim statt. Unsere Freundschaftsgesellschaft richtet diese Veranstaltung aus.

Das Programm:

Am 17. September reisen sicher schon einige Gäste an. Mit diesen werden wir ab 18 Uhr eine Führung durch den chinesischen Garten und das Teehaus erleben. Dr. Norbert Egger, 1. Bürgermeister a.D. und Vater dieses einmaligen Ensembles, wird die Führung persönlich übernehmen. Danach bleiben wir im Teehaus und genießen ein paar chinesische Spezialitäten. Die Mitglieder der GDCF MRN sind ebenfalls dazu herzlich eingeladen.

Am 18. September tagt die ADCG im Stadthaus N1 ab 9 Uhr.

Um 11 Uhr wird der Mannheimer Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz sprechen, auch der chinesische Generalkonsul in Frankfurt, Sun Congbin, hat zugesagt.

Um 15 Uhr wird der chinesische Botschafter Wu Ken einen Vortrag halten und direkt im Anschluss daran ist eine Talkrunde mit dem Botschafter, dem Publizisten und China-Experten Stefan Baron und einem weiteren Gast vorgesehen. Die Moderation übernimmt unser Mitglied, Ralph Kühnl, den alle als Geschäftsführer und Moderator des RNF kennen. Auch zu dieser Top-Veranstaltung sind alle Mitglieder eingeladen. Der Botschafter ist das erste Mal in unserer Region.

Gegen 17 Uhr endet die Veranstaltung – der chinesische Botschafter wird im Anschluss noch zu Gast sein bei einer Veranstaltung der Industrie- und Handelskammer (IHK) – dort wird mit dem SGBICom unter anderem ein neuer Wettbewerb vorgestellt, der Start-ups und KMU unterstützt, welche nach China expandieren möchten.

20 Jahre chinesisches Teehaus in Mannheim

Vor genau 20 Jahren, im September 2001, wurde der chinesische Garten mit dem Teehaus eröffnet. Es ist die größte Anlage dieser chinesischen Kultur in Europa. Erbaut wurde sie mit Originalteilen, die aus Mannheims Partnerstadt Zhenjiang stammen. Auch die Arbeiter kamen zum Aufbau dieses kulturellen Juwels aus Zhenjiang nach Mannheim. Zur Finanzierung der Kosten sammelte Dr. Norbert Egger, damals noch Finanzbürgermeister der Stadt Mannheim, von privaten Spendern mehrere Millionen Euro ein. Am Sonntag, dem 19. September, ab 15 Uhr, wird der 20-jährige Geburtstag im Beisein des chinesischen Botschafters und seiner Frau, des Oberbürgermeisters und vieler Gäste gefeiert.

Besuch in der Xinjiang Uygur Autonomous Region (XUAR)

Unser Mitglied Jürgen Kurz hat Anfang Mai zwei Wochen lang die die Provinz Xinjiang besucht, um sich einmal ein eigenes Bild von der Situation vor Ort zu machen. Er lebt seit über 18 Jahren in China, ist seit zehn Jahren mit einer chinesischen Frau aus dieser Provinz Xinjiang verheiratet. Ein Teil seiner Familie lebt dort. Über seine jüngste Reise hat er einen Bericht verfasst. Darin erfährt man, mit wem er gesprochen, was er dort erlebt hat und warum er jetzt dorthin gefahren ist. Sie finden den Bericht auf seiner persönlichen Homepage www.juergenk.de.

Rechtsschutz für Unternehmen in China

Ja, den gibt es. Auch für ausländische Unternehmen sind die Erfolgschancen gerade bei zivilrechtlichen Verfahren gestiegen. Unser Mitglied Richard Hoffmann gründete eine Rechts- und Steuerberatungskanzlei in China, lebte dort rund zehn Jahre, spricht fließend Chinesisch und ist mit einer Chinesin verheiratet. Sie haben zwei Kinder. Ende 2019 verkaufte er seine Kanzlei in China. Heute vertritt der Experte für chinesisches Recht mit seiner international ausgerichteten Rechtsanwaltskanzlei in Heidelberg immer wieder deutsche Unternehmen in der Volksrepublik. Erfolgreich, denn längst hat China ein Rechtsstaatssystem entwickelt, dass auch ausländischen Klägern Erfolge ermöglicht. In seinem Beitrag für unseren Newsletter beschreibt Richard Hoffmann die Chancen ausländischer Unternehmen bei der Durchsetzung ihrer juristischen Möglichkeiten und gibt Einblick in das aktuelle Rechtssystem Chinas. Hier geht es zum Bericht.

Personalien

Bislang war unser Mitglied, Dr. Hannes Jedeck, Leiter des Sprachbereichs am Konfuzius-Institut an der Universität Heidelberg. Seit Mai ist er Geschäftsführender Direktor des Konfuzius-Instituts Bonn.

Für viele beginnt bald die Urlaubszeit. Ich wünsche allen einen schönen Urlaub. Bleiben Sie gesund und ich hoffe, wir sehen uns dann im September.

Felix Kurz
(Vorstandvorsitzender GDCF MRN)

Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft Metropolregion Rhein-Neckar (GDCF MRN) e.V.
Abraham-Lincoln-Allee 46, 68309 Mannheim

Tel: +49 (0)621 4458 2330
Fax: +49 (0)621 4458 2339
E-Mail: info@gdcf-mrn.com
Internet: https://www.gdcf-mrn.com
Impressum
Datenschutz

Vertreten durch den Vorstand

© 2021 GDCF-MRN
Falls Sie kein Interesse an diesem Newsletter mehr haben, können Sie ihn auf https://www.gdcf-mrn.com abbestellen.