"Warum Europa sich von Amerika und China emanzipieren muss“

Eine gemeinsame Veranstaltung von ADCG und GDCF MRN

17.06.2021

Amerika und China ringen um die Weltordnung von morgen. Wie soll sich Europa in diesem Konflikt verhalten? Wie soll sich Deutschland verhalten? Sollen sich Europa und Deutschland dem Aufruf des langjährigen Verbündeten folgen und aus alter Verbundenheit durch gemeinsame Werte in einen neuen kalten Krieg ziehen?

Lässt Europa sich darauf ein, gefährdet es jedoch nicht nur den Weltfrieden. Es riskiert auch seinen Wohlstand, eine weitere Integration, seine Werte und die letzte Option darauf, in der Welt von morgen noch eine führende Rolle spielen zu können. Deshalb muss Europa sich von Amerika emanzipieren und politisch, wirtschaftlich sowie militärisch seinen eigenen Weg gehen. Statt transatlantischer Treuschwüre braucht es jetzt eine kluge Fernostpolitik.

Der preisgekrönte Journalist (SPIEGEL, WirtschaftsWoche), ehemaliger Kommunikationschef der Deutschen Bank und China-Experte Stefan Baron hat dazu im März ein neues Buch (Titel „Ami go home – eine Neuvermessung der Welt“, Econ-Verlag) vorgelegt.

Die ADCG und ihre Mitgliedsvereine haben Stefan Baron zu einem Videotalk eingeladen.

Termin: Donnerstag, der 17. Juni 2021, 18 Uhr
Der Talk mit Stefan Baron mit dem Titel "Warum Europa sich von Amerika und China emanzipieren muss“
wurde von Felix Kurz (ehemaliger Spiegel-Redakteur) und Dieter Beste (freier Journalist) moderiert.

Lesen Sie hier ein Porträt von Stefan Baron